Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite!

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

auf diesen Seiten möchten wir Sie über die Arbeit des SPD-Ortsverein Gäufelden informieren. 
Falls Sie Fragen oder Anregungen für unsere Arbeit vor Ort haben, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen. Die Kontaktdaten finden Sie unter der Rubrik Vorstand.

Ihre Julia Jacob
Vorsitzende SPD-Ortsverein Gäufelden

------------------------------------------------------------------------------------------------

 

12.08.2018 in Ortsverein

Spieletag des SPD-Ortsvereins Gäufelden kommt bei den Kindern gut an

 

Am Samtag, 04.08.2018 hat sich der SPD-Ortsverein Gäufelden mit einem Spieletag am Kinderferienprogramm der Gemeinde Gäufelden beteiligt. In der Jugendbegegnungsstätte in Nebringen kamen insgesamt 8 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren für 5 Stunden zusammen, um gemeinsam zu spielen und Spaß zu haben.



"Wir freuen uns, dass das abwechslungsreiche Angebot an Spielen bei den Kindern so gut ankam", meint Julia Jacob, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Gäufelden. "Uns standen ein Billardtisch sowie zwei Tischkicker zur Verfügung und es gab eine große Wiese, auf der wir u.a. Fußball spielen sowie das Kugelspiel Boule und das Spiel Kubb, ein Wikingerspiel mit Hölzern, ausprobieren konnten," führt Jacob weiter aus.



"Auch im nächsten Jahr haben wir vor, uns wieder mit einem Angebot am Kinderferienprogramm zu beteiligen", ergänzt Jacob.

 

30.07.2018 in Ortsverein

Kindersommerfest Gemeinde Gäufelden

 

Der SPD-Ortsverein Gäufelden beteiligt sich am Kindersommerferst auf dem Öschelbronner Rathausplatz

Am Freitag, 27.07.2018 war der SPD-Ortsverein Gäufelden mit einem Bastelstand auf dem Kindersommerfest der Gemeinde Gäufelden vertreten.

"Wir hatten alle Hände voll zu tun und waren froh, dass die Kinder unser Angebot Nassfilzen so gut angenommen haben", meint Julia Jacob, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Gäufelden. "Wir haben vor, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein", ergänzt Jacob.

 

22.07.2018 in Arbeitsgemeinschaften

Vorsitzender des Vereins „Das bessere Müllkonzept – Vermeiden statt verbrennen e.V. zu Gast beim Juso-Stammtisch

 

Andreas Ruoff, Vorsitzender der Bürgerinitiative „Das bessere Müllkonzept – Vermeiden statt verbrennen e.V. zu Gast bei der Juso-AG Herrenberg & Gäu in Herrenberg

Am Freitag, 20.07.2018 informierte Andreas Ruoff, 1. Vorsitzender der Bürgerinitiative „Das bessere Müllkonzept – Vermeiden statt verbrennen e.V.“ die Jusos über seine Arbeit.

Zu Beginn erläuterte Herr Ruoff die Entstehungsgeschichte der Bürgerinitiative, die aus den beiden Vereinen „Das bessere Müllkonzept e.V. Böblingen“ sowie „Vermeiden statt Verbrennen e.V. Herrenberg“ bereits 1990 entstanden ist und im Jahr 2002 zu einem Verein zusammengeschlossen wurde.

„Unser Verein hat das Ziel, Bürgerverstand in die Entscheidungen des Abfallwirtschaftsbetriebs und der verschiedenen Entscheidungsgremien einfließen zu lassen“, führt Herr Ruoff aus.

„Darüber hinaus setzen wir uns ein für eine Änderung unserer Wirtschaftsweise sowie einen nachhaltig ökologischen Umgang mit endlichen Wertstoffen, im Sinne von Müllvermeidung, Wiederverwendung von Produkten, eine weitest gehende stoffliche und organische Verwertung und geschlossene Stoffkreisläufe“, ergänzt er.

Ein Bestandteil der Arbeit der Bürgerinitiative ist die Warentauschbörse, die einmal im Jahr in der Mehrzweckhalle in Herrenberg stattfindet. Außerdem werden regelmäßig Umwelttipps in den Gemeindeblättern veröffentlicht.

Intensiv wurde über das Thema Abfallwirtschaftssystem des Kreises Böblingen diskutiert.

"Wir als junge Generation sind heutzutage besser denn je darüber informiert, was die Müllproduktion für negative Auswirkungen auf unsere Umwelt hat und sind uns mit Herrn Ruoff darin einig, dass jeder selbst einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Müllvermeidung leisten kann, insgesamt weniger Müll produziert werden muss und die Produkte umweltfreundlicher werden sollten“, meint Eren Gürbüz, stellv. Vorsitzender der Juso-AG Herrenberg & Gäu sowie stellv. Vorsitzender des Juso-Kreisverbands Böblingen.

„Allerdings sehen wir das Abfallwirtschaftssystem im Kreis Böblingen noch kritischer als die Bürgerinitiative, denen das Modell der Wertstoffhöfe im Kreis mehr zusagt, als der „Gelbe Sack“ in anderen Kreisen, da wir es generell ablehnen, dass die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Böblingen ihren „Plastik“müll und andere Stoffe selbst mit ihrem PKW auf den Wertstoffhof fahren müssen. Wir fordern daher, dass dieser Aspekt in die Gesamtumweltbilanz des Abfallwirtschaftssystems des Landkreises Böblingen mit eingerechnet werden muss. Aus diesem Grund werden wir in kommender Zeit Abfallwirtschaftssysteme verschiedener Landkreise - eventuell auch unterschiedlicher Länder - miteinander vergleichen, um daraus einen konstruktiven Lösungsvorschlag für das Abfallwirtschaftssystem des Landkreises Böblingen zu erarbeiten“, meint Julia Jacob, Vorsitzende der Juso-AG Herrenberg & Gäu sowie SPD-Ortsvereinsvorsitzende Gäufelden.

Zum Abschluss lädt Herr Ruoff die Jusos dazu ein, entweder Mitglieder der Bürgerinitiative zu werden oder im Rahmen einer lebendigen und engagierten Zusammenarbeit an einer Verbesserung der aktuellen Situation mitzuwirken.   

Der nächste Stammtisch der Jusos Herrenberg & Gäu findet am Samstag, 22.09.2018 um 18:00 Uhr statt. Interessierte junge Leute sind herzlich willkommen.

 

22.07.2018 in Veranstaltungen

Bereitschaftsleiter des DRK-Ortsverein Mötzingen - Oberes Gäu zu Gast beim SPD-Stammtisch Oberes Gäu in Bondorf

 

Am Dienstag, 17.07.2018 informierte der Bereitschaftsleiter des DRK-Ortsvereins Mötzingen-Oberes Gäu, Torben Voskuhl, die anwesenden Gäste über seine Arbeit im Oberen Gäu.

Anschaulich ging Torben Voskuhl in seinem Vortrag auf die ehrenamtliche Arbeit des im Jahr 1951 gegründeten Ortsvereins ein. Zu den Aufgaben des Ortsvereins gehören neben Sanitätsdiensten und dem Katastrophenschutz auch die Unterstützung des regulären Rettungsdienstes in Großschadenslagen oder andere technische und organisatorische Aufgaben. Auch die Jugendarbeit bildet ein wichtiger Schwerpunkt. So können sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsenen im Alter von 6 bis 27 Jahren beim Jugendrotkreuz engagieren.

„Aktuell zählt unser Ortsverein über 1.500 Fördermitglieder. Insgesamt 22 Helfer engagieren sich in der aktiven DRK Bereitschaft, erklärt Voskuhl.“

Ein wichtiges Thema seines Vortrags waren die sogenannten „Helfer-vor-Ort“ oder auch „First Responder“ genannt. „Helfer-vor-Ort“ sind gut ausgebildete, freiwillige Helfer des Ortsvereins, die die therapiefreie Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes oder Rettungsdienstes überbrücken. Dafür erhalten sie spezielle Schulungen und eine komplette Notfallausrüstung.

Wenn bei einem Notfall das nächste Rettungsfahrzeug noch im Einsatz oder der Notfallort durch die ehrenamtlichen Helfer schneller als für den Rettungsdienst zu erreichen ist, alarmiert die zuständige Rettungsleitstelle zusätzlich zum Rettungsdienst unseren Helfer-vor-Ort. Dieser fährt meist mit seinem privaten PKW an den Notfallort und beginnt mit der Versorgung des Patienten bis der Rettungsdienst eintrifft. „First Responder führen entsprechende lebenserhaltende Basismaßnahmen durch, wie z.B. Herz-Lungen-Wiederbelebung, Lagerung des Patienten, Betreuung oder blutstillende Maßnahmen. Allein in diesem Halbjahr sind die Helfer-vor-Ort unseres Vereins zu insgesamt 287 Einsätzen ausgerückt und mussten 14 Reanimationen vornehmen“, meint Voskuhl.

„Die Helfer-vor-Ort leisten eine wichtige Arbeit, sind aber allein durch Spenden finanziert und bekommen für ihren Einsatz weder eine allgemeine finanzielle Entschädigung noch die Spritkosten erstattet“, ergänzt Voskuhl.

“Wir als SPD wollen unseren Beitrag für eine größere Sensibilisierung des Themas Erste-Hilfe in Schulen und in der Bevölkerung insgesamt leisten und werden deswegen auf dem nächsten SPD-Landesparteitag im November einen Antrag zum Thema „Erste-Hilfe“ und „Helfer-vor-Ort“ einbringen, meint Julia Jacob, SPD-Ortsvereinsvorsitzende von Gäufelden.

„Wir möchten u.a. erreichen, dass die „Helfer-vor-Ort“ eine Entschädigung entsprechend dem Feuerwehrgesetz für ihren Einsatz erhalten und eine Teilnahme an Erste-Hilfe-Kursen alle 5-10 Jahre für alle verpflichtend wird“, ergänzt Jacob.

Weitere Stammtische mit Vereinsvertretern werden folgen.

Der nächste Stammtisch findet am Dienstag, 25.09.2018 um 19:00 Uhr im Restaurant Schützenhaus in Bondorf mit der SPD-Generalsekretärin des Landes Baden-Württemberg Luisa Boos statt. Es wird um das Thema Kommunalwahl sowie Europawahl gehen. Interessierte sind herzlich eingeladen.

 

10.07.2018 in Ortsverein

Betreuung Sonntagscafé im Stephansheim in Nebringen

 
v.l.n.r.: Felix Rohde, Jan Hambach, Julia Jacob und David Feurle

Der SPD-Ortsverein Gäufelden und die Jusos betreuen das Sonntagscafé im Stephansheim in Nebringen

Am Sonntag, 01.07.2018 organisierte der SPD-Ortsverein Gäufelden sowie der Juso-Kreisverband Böblingen das Sonntagscafé im Stephansheim in Nebringen.
 
Es gab 7 verschiedene Kuchensorten, von Marmorkuchen bis Schwarzwälder Kirsch war alles dabei. Die Sozialdemokraten stellten Tische und Stühle auf, kümmerten sich um die Dekoration, kochten Kaffee und Tee und verkauften Getränke sowie Kuchen an die zahlreichen Gäste. Der Erlös kommt dem Diakonieverein Gäufelden e.V. zu Gute.

 

„Uns hat es so gut gefallen, dass wir uns auch im nächsten Jahr wieder am Sonntagscafé beteiligen wollen, weil das auch ein wichtiger Teil unserer politischen Arbeit ist, meint Julia Jacob, SPD-Ortsvereinsvorsitzende von Gäufelden sowie Vorsitzende der Juso-AG Herrenberg und Gäu.

Ein besonderes Highlight waren die Musikschülerinnen und Musikschüler des Akkordeon-Orchesters Gäufelden-Bondorf e.V., die beim Sonntagscafé, gemeinsam mit ihrer Musiklehrerin und 1. Vorsitzende des Vereins Brigitte Hofmann, ihr großes Können unter Beweis stellten.

„Es war wirklich schön zu sehen, mit wie viel Freude und Begeisterung das Publikum bei Liedern, wie "Mein Hut der hat drei Ecken", "Ein Mann der sich Kolumbus nannt" oder "Wer hat an der Uhr gedreht?" mitsummte“, äußert sich Jacob erfreut, die gleichzeitig auch 2. Vorsitzende des Akkordeon-Orchesters Gäufelden-Bondorf e.V. ist.

„Wir Jusos im Kreis Böblingen haben vor, neben Veranstaltungen auch solche Aktionen verstärkt durchzuführen und zu unterstützen, da die Gesellschaft von sozialem Engagement lebt“, meint Jan Hambach, Juso-Kreisvorsitzender. „Im Herbst werden wir uns bspw. an einer Nistkastenreinigung des NABU beteiligen“, ergänzt Hambach.

 

01.07.2018 in Arbeitsgemeinschaften

Thomas Brenner zu Gast beim Juso-Stammtisch Herrenberg & Gäu

 

Am Freitag, 29.06.2018 informierte Thomas Brenner, Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Böblingen-Tübingen gGmbH, die Jusos über die Arbeit der AWO im Kreis Böblingen sowie seine Arbeit im Kreistag.

Zu Beginn ging Brenner auf die Geschichte der AWO ein, die am 13. Dezember 1919 von der Sozialdemokratin Marie Juchacz als Selbsthilfebewegung für Arbeiter gegründet wurde. Aufgrund der Machtergreifung Adolf Hitlers wurde die AWO aufgelöst und verboten, wobei einige Mitglieder im Untergrund ihre Arbeit fortsetzten. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam es 1946 zur Neugründung der AWO.
"Heutzutage hat die AWO bundesweit  341.000 Mitglieder, 66.000 ehrenamtliche Mitarbeitende (Helfer) und 212.000 hauptamtliche Mitarbeiter", führt Brenner aus. Die Arbeiterwohlfahrt Böblingen-Tübingen gGmbH ist Träger vieler sozialer Dienste und Hilfeangebote in der Kinder- und Jugendarbeit, in der Migrationsberatung und im Mobilen Sozialen Dienst für kranke, behinderte und ältere Menschen im Landkreis Böblingen. Bundesweit unterhält die AWO über 13.000 Einrichtungen und Dienste/Dienstleistungen.

Im Anschluss schilderte Brenner die Arbeit der SPD-Fraktion im Kreistag. Wichtige Themen für die SPD seien u.a. das Thema bezahlbarer Wohnraum, der Fortbestand und die Finanzierbarkeit bestehender Kliniken im Kreis, die Integration von Flüchtlingen, kostengünstiger Öffentlicher Nahverkehr und Armutsprostitution/Frauenhaus.

"Wir Jusos haben heute viel gelernt und bedanken uns für den ausführlichen Bericht", meint Julia Jacob, Vorsitzende der Juso-AG Herrenberg & Gäu sowie SPD-Ortsvereinsvorsitzende Gäufelden zum Abschluss.

Der nächste Stammtisch der Jusos Herrenberg & Gäu findet am Freitag, 20.07.2018 um 18:00 Uhr im El Zapara, Mexikanisches Restaurant (Hirschgasse 12, 71083 Herrenberg) in Herrenberg statt. Intereressierte junge Leute sind herzlich willkommen.

 

12.06.2018 in Veranstaltungen

Kreisvorsitzende Jasmina Hostert zu Gast beim SPD-Stammtisch Oberes Gäu

 

Am Montag, 11.06.2018 informierte Jasmina Hostert die anwesenden Gäste über die Arbeit des SPD-Kreisverbands Böblingen.

Zu Beginn lässt Hostert das vergangene Jahr Revue passieren und ging noch einmal auf den Prozess des Mitgliedervotums ein. Durch die zwei Mitgliederversammlungen, die der SPD-Kreisverband Böblingen zu diesem Thema durchgeführt hat, konnten sich die SPD-Mitglieder ihre Meinung darüber bilden, ob sie beim Mitgliedervotum FÜR oder GEGEN eine Große Koalition stimmen wollten. „Das war auf jeden Fall sehr wichtig für den Meinungsbildungsprozess", meint Hostert.

Im Anschluss diskutierten die anwesenden Mitglieder lebhaft über die aktuelle Situation der SPD. Ein Thema war auch die anstehende Kommunalwahl.

"Ich freue mich darüber, dass sich die SPD-Ortsvereine im Oberen Gäu regelmäßig austauschen und sich gegenseitig unterstützen", meint Jasmina Hostert zum Abschluss.

Der nächste Stammtisch der SPD-Ortsvereine im Oberen Gäu findet am 17.07.2018 um 19:00 Uhr im Schützenhaus in Bondorf statt.
Zu Gast wird Torben Voskuhl, der Bereitschaftsleiter des DRK Mötzingen - Oberes Gäu, sein.
Intereressierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.
 

 

Veranstaltungskalender

Alle Termine öffnen.

25.09.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Stammtisch der SPD-Ortsvereine im Oberen Gäu
Am Dienstag, 25.09.2018 findet um 19:00 Uhr der Stammtisch der SPD-Ortsvereine im Oberen Gäu zum The …

01.12.2018, 12:00 Uhr - 20:30 Uhr SPD Gäufelden: Stand auf dem Gäufeldener Weihnachtsmarkt
Der SPD-Ortsverein beteiligt sich mit einem Stand auf dem Gäufeldener Weihnachtsmarkt.

Alle Termine

Wir auf facebook

 

 

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Leni Breymaier

Leni Breymaier