10.07.2019 in Ortsverein

Der SPD-Ortsverein Gäufelden informiert sich bei einer Felderrundfahrt über das Rebhuhn-Projekt im Oberen Gäu

 

Der Landschaftserhaltungsverband Landkreis Böblingen e.V. hat eine Felderrundfahrt im Oberen Gäu organisiert. Aktuell gibt es ca. 40 Rebhuhn-Brutpaare im Oberen Gäu (=Bondorf, Gäufelden, Jettingen und Mötzingen) und es beteiligen sich etwa 16 Landwirte mit mehr als 14 Hektar an dem Projekt. Die Rebhühner brüten ab einer Fläche von etwa einem Hektar, kleinere Flächen dienen als Schutz vor Fressfeinden wie dem Bussard. Auch für Insekten, Bienen und Hummeln bieten die Flächen wichtige Nahrungsquellen. Das langfristige Ziel des Projekts ist die Stabilisierung der Brutpaare im Oberen Gäu. Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg. Wir freuen uns über das Engagement unserer Gäufeldener Landwirte.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: http://www.levbb.de/rebhuhn.html

 

08.07.2019 in Ortsverein

Der SPD-Ortsverein Gäufelden betreut bereits zum zweiten Mal das Sonntagscafé im Stephansheim in Nebringen

 

Der SPD-Ortsverein Gäufelden hat das Sonntagscafé im Stephansheim am vergangenen Sonntag in Nebringen zum zweiten Mal organisiert und betreut. Mit dabei waren auch die SPD-Gemeinderäte Christian Berger und Julia Jacob. Es gab Kuchen, Kaffee, Tee und Kaltgetränke. Der Erlös ging an den Diakonieverein Gäufelden. Wir bedanken uns für Ihren Besuch und allen Helfern, vor allem Berthold und Lars, für ihre Unterstützung.

 

06.07.2019 in Ortsverein

Der SPD-Ortsverein Gäufelden besucht die offizielle Kandidatenvorstellung zur Bürgermeisterwahl

 

Offizielle Vorstellung der Bürgermeisterkandidaten von Gäufelden - wir waren dabei sowie etwa 1000 Gäufeldenerinnen und Gäufeldener!

Die SPD-Gemeinderäte Christian Berger und Julia Jacob

Die Demokratie lebt bei uns. Außerdem sind wir eine sportliche Gemeinde. Schön, dass nicht nur wir mit dem Fahrrad angereist sind.

Vielen Dank an die Gäufeldener Feuerwehr für ihren Einsatz im Vorfeld der Veranstaltung und für die Kühlung. Am 14. Juli heißt es "wählen gehen"! Wir sind Gäufelden!

 

04.07.2019 in Fraktion

Christian Berger und Julia Jacob wurden als Gemeinderäte vereidigt

 
Vorbereitung 1. Gemeinderatssitzung

Am 04.07.2019 fand die konstituierende Sitzung des neu gewählten Gemeinderats statt. Ehemalige Gemeinderäte wurden verabschiedet, langjährige Gemeinderäte geehrt und die gewählten Gemeinderäte vereidigt. Außerdem wurden die drei Stellvertreter des Bürgermeisters gewählt sowie die Ausschüsse des Gemeinderats neu gebildet. Christian Berger wurde in den Technischen Ausschuss gewählt und gehört als Stellv. dem Zweckverband Abwasserreinigung Oberes Gäu an. Julia Jacob wird dem Verwaltungsausschuss angehören und wurde in den Gemeindeverwaltungsverband Oberes Gäu gewählt.

Auf der Tagesordnung standen weiterhin u.a. der Bericht über die Kindertageseinrichtungen, die Schulsozialarbeit sowie die betriebsorganisatorische und betriebswirtschaftliche Ausrichtung einer Pflegewohngruppe.

 

 

28.06.2019 in Fraktion

Christian Berger und Julia Jacob besuchen die Kreismitgliederversammlung in Dagersheim

 

Auf der Kreismitgliederversammlung hat Julia Jacob für den SPD-Ortsverein Gäufelden den Antrag "Erste Hilfe" eingebracht, der mit kleinen Veränderungen beschlossen wurde und nun auf dem nächsten Landesparteitag behandelt werden soll. Im Antrag geht es um die flächendeckende Einführung von Erste-Hilfe-Basiswissen in Schulen, das Zahlen einer Aufwandsentschädigung für die Helfer-vor-Ort, das Anbringen von Defibrillatoren sowie eine regelmäßige, verpflichtende Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs für alle Führerscheininhaber.
Außerdem wurde Julia Jacob in die Antragskommission des SPD-Kreisverbands Böblingen gewählt.
Darüber hinaus durfte Julia Jacob als SPD-Ortvereinsvorsitzende den frisch gewählten Gemeinderat Christian Berger in den Reihen der Sozialdemokraten begrüßen und ihm sein Parteibuch überreichen.




 

 

23.06.2019 in Ortsverein

Übernahme einer Blühwiesen-Patenschaft

 

Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Gäufelden, Berthold Gutsche und Julia Jacob, übernehmen eine Blühwiesen-Patenschaft und unterstützen mit je 60,00 Euro das Pflanzen einer Blühwiese des Bio-Landwirts Matthias Weippert vom Lärchenhof aus Öschelbronn. Somit leisten die beiden einen wichtigen Beitrag gegen das Insektensterben vor Ort. Gegen Ende der Saison dürfen sie sich von der Wiese 1-2 Blumensträuße schneiden.

Falls Sie sich ebenfalls an dem Projekt beteiligen möchten, wenden Sie sich gerne an: info.laerchenhof@web.de

 

14.06.2019 in Ortsverein

Mit dem Nabu Mötzingen-Gäufelden unterwegs

 

Am Donnerstag, 13. Juni war die SPD-Ortsvereinsvorsitzende und neu gewählte SPD-Gemeinderätin Julia Jacob mit dem Nabu Mötzingen-Gäufelden e.V. unterwegs.

Dieses Mal wurde eine Steinkauzröhre kontrolliert, in der drei Junge geschlüpft sind, und ein Schleiereulen-Küken zurück ins Nest gesetzt, nach dem es zwei Tage lang aufgepeppelt werden musste.

"Die Artenvielfalt im Oberen Gäu ist wirklich beeindruckend", meint Julia Jacob, die selbst Mitglied im Nabu ist. "Mit dem Nabu unterwegs zu sein ist jedes Mal ein großartiges Erlebnis und bringt einem die Natur ein Stück weit näher", meint Julia Jacob abschließend.  

 

22.05.2019 in Gemeindenachrichten

SPD-Gemeinderatskandidaten machen Rundgang durch Nebringen und informieren sich über das Thema Gemeinwohlökonomie

 

Am Sonntag, 19.05.2019 haben sich die SPD-Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten bei einem Rundgang durch Nebringen einen Überblick über die Situation vor Ort verschafft und sich im Anschluss über das Thema Gemeinwohl-Ökonomie informiert.

 

Die Vor-Ort-Begehung startete am Gäufeldener Bahnhof, führte über das Industriegebiet bis zur neu gebauten Gemeinschaftsschule, vorbei am Neubaugebiet Bettäcker bis zum Stephansheim.

 

Nicht barrierefreie Unterführung am Gäufeldener Bahnhof
 

„Ich fahre berufsbedingt unter der Woche vom Gäufeldener Bahnhof mit dem Regionalzug nach Böblingen. Leider hat sich am Zustand des Bahnhofs in den letzten Jahren nichts zum Positiven verändert. Wir fordern für den Gäufeldener Bahnhof dringend einen barrierefreien Gleiszugang, mehr Unterstellmöglichkeiten für Fahrräder, eine E-Ladestation für Autos, eine höhere Sauberkeit sowie Mülleimer“, meint Christian Berger, SPD-Gemeinderatskandidat aus Nebringen. 

 

 Christian Berger am Gäufeldener Bahnhof
 

„Außerdem setzen wir uns für einen S-Bahnanschluss in Nebringen ein, bessere Taktzeiten für die Busse und die Regionalbahn sowie einen direkten Bahnanschluss an den Stuttgarter Flughafen“, ergänzt Lisa Lux, SPD-Gemeinderatskandidatin aus Nebringen.

 

„Darüber hinaus sehen wir für das Industriegebiet in Nebringen noch großes Potential. Es ist uns ein Anliegen weitere Firmen und Unternehmen zu gewinnen, die sich bei uns niederlassen und Arbeitsplätze schaffen“, führt Christian Berger weiter aus.

 

Weitere Themen des Rundgangs waren die Gemeinschaftsschule und die Kindertageseinrichtungen, die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und Bauplätzen, das Neubaugebiet Bettäcker sowie die Verkehrsführung.

 

Lisa Lux mit Blick auf das Neubaugebiet Bettäcker

 

„Es bleibt festzuhalten, dass uns die Rundgänge durch Tailfingen, Öschelbronn und Nebringen viele neue Erkenntnisse gebracht haben, die wir gerne in praktische Politik umsetzen möchten. Wir werden solche Begehungen zukünftig regelmäßig durchführen und Konzepte für die drei Teilorte und die Gemeinde als Ganzes entwickeln“, meint Julia Jacob, SPD-Gemeinderatskandidaten aus Öschelbronn sowie SPD-Ortsvereinsvorsitzende von Gäufelden abschließend.

 

Im Anschluss an den Rundgang hat Thomas Melchinger vom GWÖ-Netzwerk einen Vortrag zum Thema Gemeinwohl-Ökonomie gehalten.

„Unser jetziges Wirtschaftssystem steht auf dem Kopf. Das Geld ist zum Selbst-Zweck geworden, statt ein Mittel zu sein für das, was wirklich zählt: ein gutes Leben für alle.“ Mit diesem Zitat von Christian Felber, Autor des Buches „Gemeinwohl-Ökonomie“ und Mitinitiator der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung, führt Melchinger in seinen Vortrag ein.

„Unter Gemeinwohl-Ökonomie versteht man ein Wirtschaftssystem, das auf gemeinwohl-fördernden Werten aufgebaut ist. Als zentrale Werte gelten hierbei Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitbestimmung“, erläutert Melchinger.

 

v.l.n.r. Lisa Lux, Manfred Zoellner, Thomas Melchinger, Julia Jacob und Christian Berger

 

Anhand einer Gemeinwohl-Matrix können Unternehmen und Organisationen ihre unternehmerischen und gemeinnützigen Tätigkeiten bewerten. Dabei stellt die Gemeinwohl-Matrix die Basis für die Erstellung eines Gemeinwohl-Berichts dar, einer umfassenden Dokumentation der Gemeinwohl-Orientierung eines Unternehmens / einer Organisation.

„Ziel der Bewertung ist es, die Wirkung von unternehmerischen Aktivitäten auf das Gemeinwohl sichtbar zu machen. Dabei stuft sich die berichtende Organisation auf einer Skala ein, je nachdem wie stark der jeweilige Wert in der Organisation gelebt wird. Dieser Prozess fördert somit eine werteorientierte Weiterentwicklung ohne dass dabei Vorschriften gemacht werden“, ergänzt Melchinger.

„Die Gemeinwohl-Bilanz wurde so entwickelt, dass sie für Unternehmen jeder Branche, jeder Größe und jeder Rechtsform anwendbar ist - vom gemeinnützigen Verein über den mittelständischen Familienbetrieb bis zum Konzern oder der öffentlichen Universität“, führt Melchinger weiter aus.

„Wichtig bleibt aber auch, dass jede und jeder Einzelne bei sich selbst anfängt und einen Beitrag für eine Veränderung des Wirtschafssystems leistet. Auch darauf möchte die Gemeinwohl-Ökonomie aufmerksam machen“, meint Melchinger abschließend.

„Wir müssen Ideen entwickeln, wie nachhaltiges Wirtschaften in der praktischen Umsetzung funktionieren kann und dabei möglichst viele Menschen mitnehmen. Gerne möchten wir mit Herrn Melchinger zu diesem Thema weiter im Gespräch bleiben“, ergänzt Julia Jacob abschließend.

 

 

Wir auf facebook

 

 

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden